Log in

+49 (0)611 / 945 800 38-0 Live ChatKontakt

3 Tipps für hochwertigen Linkaufbau

Der Aufschrei in der SEO-Branche war groß: Google hat still und leise bestätigt, dass RankBrain, Content und Backlinks weiterhin die wichtigsten Rankingfaktoren für Google sind. 

Aber war Linkbuilding nicht tot?

Haben nicht eine Vielzahl von bekannten Gesichtern der Branche öffentlich gesagt, dass Links nicht mehr wichtig sind? Was sicherlich stimmt, ist die Tatsache, dass sich Linkbuilding in den letzten Jahren stark verändert hat und die Qualität der Links sehr entscheidend ist. Punkte wie Themenrelevanz, contentgetrieben oder kampagnenbasiert sind hier wohl sehr entscheidend und der Backlink aus der Kommentarfunktion, einem Forum oder Webkatalog hat sicherlich nicht mehr die Wertigkeit wie vor ein paar Jahren.

Da sich die „SEO-Experten“ des Landes aber scheinbar massiv getäuscht haben, möchte ich mich heute mal mit dem Thema Linkbuilding beschäftigen und Euch drei Ideen zum nachhaltigen Backlinkaufbau zeigen, die bei uns nachweislich sehr gut funktioniert haben.
Überlegt Euch, wie Ihr diese drei Punkte für Eure Branche adaptieren könnt und probiert es einfach aus. Ihr werdet schon schnell einen Einfluss auf die Rankings feststellen und darüber nachdenken, wie Ihr mehr von diesem Content aufbauen könnt.

1. Interviews

Sucht Euch interessante Firmen bzw. Personen, die eine gepflegte Internetseite haben und interviewt sie. Jeder freut sich, wenn er für so wichtig gehalten wird, dass er für ein Interview geeignet ist.

Nehmt Euch 10-15 Minuten Zeit und stellt ihm ein paar interessante Fragen zu seiner Person und seiner Tätigkeit, seinen Erfolgen bzw. seinem Produkt. Am besten macht Ihr das ganze schriftlich, weil in diesem Falle die komplette Arbeit bei der interviewten Person hängen bleibt. Kein Treffen, kein Aufzeichnen, kein Abtippen, kein Kontrolllesen und trotzdem bekommt Ihr einen tollen einzigartigen Artikel, der für Eure Webseite einen hohen Mehrwert liefert.

Sobald der Artikel online ist, könnt Ihr den Interview-Partner den Link schicken und ihn bitten, diese Link zu veröffentlichen. Warum sollte er das nicht machen? Da er das Interview selbst geschrieben hat, wird er sehr gut wegkommen und die Verteilung des Interviews ist auch in seinem Interesse.

Besitzt der Interview-Partner eine eigene Webseite, ist der Backlink zu 99% sicher. Besteht nur eine Firmenwebseite ist die Wahrscheinlichkeit der Verlinkung ein wenig davon abhängig, was in dem Interview gesagt wird bzw. welche Stelleung die Person innerhalb der Firma genießt.

Darüber hinaus gibt es natürlich jede Menge Traffic durch die Social Media Kanäle, der auch als weicher Rankingfaktor sicherlich auch einen interessanten impact auf die Rankings haben dürfte.

Noch ein kleiner Tipp: Wenn der Interview-Partner oder dessen Firma ein Wikipedia-Profil besitzen, solltet Ihr versuchen in dem Interview eine Neuigkeit heraus zu kitzeln. Wenn Euch das gelingt, könnt Ihr das Wikipedia-Profil editieren und die Änderung mit Eurem Interview referenzieren. Ein Backlink, den Ihr sicherlich gerne mitnehmen würdet…

2. Jobangebot

Sucht Ihr einen neuen Mitarbeiter? Nein? Dann tut einfach so. In vielen Jobbörsen, wie zum Beispiel in dieser Jobbörse für Online Marketing Jobs, könnt Ihr gegen eine Gebühr eine Stellenanzeige schalten und dort auch Eure Webseite verlinken.

Am besten sucht Ihr Euch themenrelevante Nischenjobportale, weil die meistens günstiger sind als die großen Player der Branche wie Monster oder Stepstone.

In dem Beispiel der genannten Jobbörse könnt Ihr zum Beispiel eine günstige Praktikanten-Stelle ausschreiben und behaltet langfristig einen interessanten Backlink. 

Aber Achtung: Viele Portale löschen die Jobanzeigen auch wieder, so dass die Ausgabe sich nur lohnt, wenn Ihr wirklich einen Mitarbeiter sucht.

Ihr solltet Euch hier mit der HR-Abteilung absprechen und bei jeder Jobausschreibung die Anzeige so gestalten, dass Ihr auch im Thema Linkbuilding davon profitieren könntet. Nur falls doch mal eine Stellenanzeige im System ungelöscht verweilen darf…

3. Influencer Marketing

Ähnlich wie bei Punkt 1 solltet Ihr versuchen, Influencer (oder Multiplikatoren) direkt bei der Contenterstellung ins Boot zu holen. Dabei ist das Thema auch relativ egal, weil in jeder Branche und zu jedem Thema gibt es Experten, deren Meinung die Qualität eines Artikels deutlich anheben.

Noch besser ist es, den Artikel direkt mit dem Influencer zu planen. In diesem Fall ist es so gut wie wahrscheinlich, dass er den Output der Arbeit auch auf seiner Seite verlinken wird.

Die Artikelerstellung ist zwar häufig sehr aufwendig, aber wenn der Influencer in der jeweiligen Branche eine hohe Reputation genießt und diesen Artikel über seine Kanäle teilt, dann könnt Ihr fast sicher davon ausgehen, dass es weitere Backlinks für diesen Artikel geben wird.

Christos Pipsos

Spezialist für budgeteffiziente Online-Marketing Strategien

Christos Pipsos studierte 1985 Ingenieurs-Informatik an der Fachhochschule in Frankfurt und realisierte seine ersten Internet-Projekte bereits mitte der 90er Jahre. Als Gründer und Geschäftsführer der Agentur 3QMEDIA in Wiesbaden befasst er sich seit vielen Jahren mit Online-Marketing.

Von Anfang an ist er auf Suchmaschinen spezialisiert. Er referierte bis dato in über 300 Vorträgen und Workshops über Suchmärkte, die verschiedensten Kommunikationskanäle und ihre Erfolgsstrukturen im Web. Neukundengewinnung oder Marktaufbau sind die maßgeblichen Anforderungen, ihn und sein Team zu beauftragen.

Gerade auch, wenn es darum geht, die unterschiedlichsten Branchen via  SEO, SEA, SEM etc. mit hoher Budgeteffizienz zu vermarkten und durch permanente Erfolgsmessung zu beobachten.

Webseite: www.3qmedia.de/christos-pipsos

Ähnliche Artikel

Hilfe & Support

  • Fragen & Antworten
  • Checklisten
  • Ticket System
  • Live Chat

Kontaktieren Sie uns

3QMEDIA - The Quality Web

Kreuzberger Ring 44 A
D - 65205 Wiesbaden 

Telefon: +49 (0)611 / 945 800 38-0
Telefax: +49 (0)611 / 945 800 38-9
Email: mail@3QMEDIA.de

Log in or Sign up